1&1 Upload Option für ADSL und VDSL buchbar

Der Tarif Doppel-Flat 16.000 (DSL 16) beinhaltet bei 1&1 rund 1 MBit/s Upload. Rein technisch ist bei vielen Kunden aber mehr möglich!

Ob Ihr Anschluss gedrosselt ist, lässt sich in der Übersicht der Fritz!Box leicht ablesen. In diesem Fall ist der Upload auf 576 kbit/s beschränkt:

Auf der Übersichtsseite der Fritz!Box wird die "reale Bandbreite" angezeigt

Bei Drosselung wird in der Übersicht der Fritz!Box die “reale Bandbreite” angezeigt – auf diese Geschwindigkeit hat der Anbieter Ihren DSL-Anschluss gedrosselt.

Hat man die “reale Bandbreite” ermittelt, klickt man im “Menü” der Fritz!Box auf “Internet” und “DSL-Informationen“. Dort sieht man die tatsächliche Geschwindigkeit, mit der die Fritz!Box mit der Vermittlungsstelle verbunden ist:

Fritz!Box DSL-Informationen am 1&1 Anschluss. Mehr Upload bietet Upload-OptionJetzt wissen wir: Die Leitung liefert 2033 kbit/s Upload. 1&1 drosselt auf 576 kbit/s. Was ja vertraglich auch in Ordnung ist, aber eben nervt. Ausserdem erfahren wir, dass wir einen “Annex J Anschluss” haben.

ebay_weiss_mit_cursor

Jetzt zum Test: Wir tauschen einfach mal Zugangsdaten

Getestet wurde an einem 1&1-DSL-Anschluss im ländlichen Bereich. Vorab zur Info: 1&1 kauft seine Datenleitungen bei verschiedensten Anbietern. In diesem Fall greift 1&1 beim DSL-Anschluss im Hintergrund auf die Technik der Telekom zurück. Deshalb – und nur deshalb funktioniert unser 1&1 Anschluss auch mit Telekom-Zugangsdaten.

Für den Test haben wir uns  an diesem 1&1 DSL 6000 Anschluss (Tarif: 1&1 Doppel-Flat 6000) mit Telekom-Zugangsdaten (Tarif: Call & Surf Comfort) eingewählt. Ergebnis: Upload: Volles Rohr! (2.033 kbit/s) Mit 1&1-Zugangsdaten am gleichen Anschluss: Drosselung auf  576 kbit/s. Wir haben am gleichen Anschluss mehr als dreimal so viel Upload. Und das nur durch tauschen der Zugangsdaten.  Technisch ist also in jedem Fall mehr möglich. Jetzt ist der Provider gefragt. In diesem Fall 1&1.

Auch interessant: Die Möglichkeit dieser “Software-Drosselung” beobachten wir nur an den neuen, splitterlosen Annex J und an VDSL-Anschlüssen. Die alten Annex B- Anschlüsse liefern die Geschwindigkeit die ursprünglich geschalten wurde. Hier gibt es auch keinen Unterscheid zwischen Telekom und 1&1 Zugangsdaten.

So erhöhen Sie Ihren Upload bei 1&1:

Wird in Ihrem Router auch eine “reale Bandbreite” deutlich unter der möglichen angezeigt, haben Sie gute Chancen die Bandbreite mit einer Upload-Option zu erhöhen. Bitte denken Sie aber daran, dass 1&1 im Hintergrund mit verschiedenen Anbietern (z.B. Telekom, Telefonica, Voafone) zusammenarbeitet. Deshalb kann es vorkommen, dass diese Option aus technischen Gründen – oder weil der andere Provider einfach keinen Bock hat – nicht gebucht werden kann.

“1&1 Upload Option 1700” und “Upload 40” buchen

Die “1&1 Upload-Option 1700”  kostet 1,99 Euro/Monat und ist nur für die Tarife Doppel-Flat 16.000 und DSL 16 buchbar. Für Kunden mit DSL 6000-Tarifen bietet 1&1 derzeit leider keine Lösungen an. Nachfragen kann trotzdem nicht schaden.

Für den VDSL-Tarif “DSL 100” bietet 1&1 die Option “Upload 40” an. Damit lässt sich der VDSL-Upload für 2,99 Euro pro Monat auf bis zu 40.000 kbit/s erhöhen.

Buchbar ist die Option “Upload 1700” ausschliesslich beim 1&1 Kundenservice (Telefon: 0800-1013452). Die VDSL-Option “Upload 40” ist in der Regel sogar im 1&1 Control-Center buchbar.

Da diese Option vielen Mitarbeitern unbekannt ist, kann es nötig sein mehrmals hintereinander anzurufen um einen kompetenten Mitarbeiter an die Strippe zu bekommen. Aber bitte: freundlich bleiben. 🙂

Für die Richtigkeit der hier angegebenen Informationen übernehmen wir keine Gewähr. Sollten Sie Fehler entdeckt haben, sind wir aber gerne bereit diese sofort zu korrigieren.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Anbieter Know How veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

9 Kommentare zu 1&1 Upload Option für ADSL und VDSL buchbar

  1. EinInteressentAnMehrUpstream sagt:

    Habe einen 16.000er Anschluss. Hat jemand die Zusatzoption in diesem Jahr gebucht bekommen? Auf mehrfache Nachfrage bei 1und1 wurde ich nur abgewiesen.

    Grüße

  2. John Doe sagt:

    Die „1&1 Upload-Option 1700“ wird seit Jahreswechsel 2015/2016 nicht mehr angeboten, schon eingerichtete Optionen haben Bestand.
    “Upload 40” ist davon nicht betroffen.

    • tobias sagt:

      Hallo John!,

      danke für deinen Beitrag. Dann bleibt nur zu hoffen, dass 1&1 den Upload früher oder später für alle erhöht.

      Regelmäßg nachfragen kann nicht schaden.

      Bitte posten, falls jemand eine neue Option für mehr Upload entdeckt. Ich bin für jede Info dankbar. 🙂

      Viele Grüße

      Tobias

  3. Bernd Jonsan sagt:

    Die Option “Upload 40” ist laut Aussage von 1und1 nur bei dem Tarif 100 MBit VDSL möglich.

    • tobias sagt:

      Hallo Bernd, danke für den Hinweis. Habe den Punkt korrigiert. Keine klaren Aussagen gibt es dagegen zur Option “Upload 1700” bei 16.000er Tarifen. Das mag aber auch daran liegen, dass die Option selten nachgefragt wird (wie es z.B. bei der Entstörgarantie ebenfalls der Fall ist). Hier hilft wohl nur mehrfach anrufen. Irgendwann ist ein kompetenter Mitarbeiter dran.

  4. Frank sagt:

    Hallo

    gibt es aktuelle News zur Upload 1700 Option bei der Doppel-Flat 16000?
    Ich würde diese Woche umstellen wollen von 6000 auf 16000.

  5. Daniel sagt:

    Hallo
    Habe mehrmals bei 1und1 angerufen und nach mehreren gesprächen mit verschiedenen leuten habe ich die option 1700 bekommen und noch eine 5€ Gutschrift wegen den ganzen hin und her.

  6. Steffen sagt:

    Hallo zusammen,

    ich war jetzt über ein halbes Jahr bei 1&1 in der VDSL-Vorvermarktung. Sprich, ich hatte DSL 16 mit dem automatischen, kostenlosen Wechsel auf VDSL gebucht. Aufgrund dieser Vorvermarktung war es 1&1 nicht möglich, die Upload-Option zu aktivieren, da ich den zugehörigen 16er Tarif ja nur halboffiziell hatte. Ich war kurz davor, zur Telekom zu wechseln.

    Heute bekam ich einen Anruf von 1&1, dass sie mich nun aus der Vorvermarktung nehmen und auf den “richtigen” DSL 16-Tarif umstellen würden. Die Upload-Option konnte auch direkt hinzugebucht werden. Den Auftrag also telefonisch “abgegeben”, nach einer Stunde das DSL getrennt und neu verbunden, und siehe da: keine Einschränkung mehr im Upload! Die Response-Zeiten sind gefühlt nun auch besser.

    Gruß
    Steffen

  7. Sebastian Huber sagt:

    Habe heute (12. Juni 2017) mit einem Kundenberater von 1&1 telefoniert.
    Upgrade bei DSL16 auf 2,400 kbit war kein Problem. Dauer 48 Std. bis zur Freischaltung und kostet die ersten 3 Monate nichts, danach 1,99/Monat. Gruß

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.