Eigene Handy-Nummer herausfinden | Mobilfunk

Eigene Rufnummer am Handy anzeigen lassen

Nehmen Sie Ihr SmartPhone zur Hand und öffnen Sie die Telefon-App. Bei einem gewöhnlichen Handy können Sie sofort mit Punkt 1 beginnen.

1. Statt einer Rufnummer tippen Sie die Kombination  *135#  ein.
2. Auf Sendetaste (Hörer) drücken. Die eigene Rufnummer wird angezeigt.

 

Veröffentlicht unter Allgemein, Handy-Tipps | Hinterlasse einen Kommentar

IMEI Nummer von Handy/SmartPhone herausfinden

So finden Sie die IMEI Nummer Ihres Handys

So klappt’s ganz einfach per Tastencode

Vorbereitung: Nehmen Sie Ihr SmartPhone zur Hand und öffnen Sie die Telefon-App. Bei einem gewöhnlichen Handy können Sie sofort mit Punkt 1 beginnen.

1. Statt einer Rufnummer tippen Sie die Kombination  *#06#  ein.
2. Auf Sendetaste (Hörer) drücken. Die IMEI-Nummer wird nun angezeigt.

So finden Sie die IMEI direkt auf dem Gerät

Bei älteren Geräten befindet sich die IMEI-Nummer meist hinter dem Akku. Dazu müssen Sie natürlich vorher den Akku herausnehmen. Bei neueren Geräten wie dem Samsung Galaxy S8 ist der Akku meist fest verbaut. Dort ist die IMEI-Nummer auf der Rückseite unter der durchsichtigen Glasoberfläche schlecht sichbar aufgedruckt.

Was ist eine IMEI-Nummer?

IMEI ist die Abkürzung für International Mobile Equipment Identity. Mit dieser 15-stelligen Seriennummer kann jedes GSM- oder UMTS-Gerät weltweit eindeutig identifiziert werden. Dual-SIM-Handys haben zwei IMEI-Nummern.

Veröffentlicht unter Allgemein, Handy-Tipps | Hinterlasse einen Kommentar

Endlich LTE: Highspeed-Option für congstar Kunden

LTE-HighSpeed-Option für congstar-AllNet-Flat Kunden

Die Highspeed-Option (LTE bis 50 Mbit/s) kostet 5 Euro pro Monat und ist monatlich zu- und abbuchbar.

  • Angeboten wird sie derzeit als Option zu den neuen Allnet-Flat Tarifen
  • Bestandskunden können problemlos in die neuen Tarife wechseln
  • Die Allnet Flat Plus hat congstar mit 8 GB Daten gewaltig aufgewertet
  • Bei der der normalen Allnet Flat sind ab sofort auch SMS inklusive
congstar AllNet Flat LTE Angebot Highpeed-Option

Neue congstar AllNet Flat Tarife seit 06.03.2018

Veröffentlicht unter Allgemein, Angebote | 1 Kommentar

Radon-Gas ist zweithäufigste Ursache für Lungenkrebs

Vor Radon sollten Sie Angst haben – nicht vor WLAN!

Nach einem Beitrag in der Sendung “Gut zu wissen” im Bayerischen Rundfunk zum Thema Radon wollte ich es genauer wissen und habe mir das Messgerät “Corentium Home” von Airthings gekauft. Zum einen wollte ich wissen wie hoch die Werte bei mir im Haus sind, zum anderen suche ich nach einem Grund für die zumindest “gefühlt” zu vielen Krebskranken in unserer Umgebung. Radon ist nach dem Rauchen die häufigste Ursache für Lungenkrebs. Man geht davon aus, dass das Edelgas auch für andere Krebsarten verantwortlich ist.

Radon | Die unterschätzte Gefahr | Bayerischer Rundfunk

Radon-Messung bei mir zu Hause in Cham (Oberpfalz, Bayern)

Corentium Home von AirThings, Radon-Gas-Detektor,

Messung im Hobby-Keller mit Radon-Gas-Messgerät Corentium Home

Für die Radon-Messungen benutze ich das MessgerätCorentium Home” von Airthings. Gemessen wird jeweils stichprobenartig in verschiedenen Räumen. Eine Messung dauert jeweils 24 Stunden. Nach und nach möchte ich hier Ergebnisse veröffentlichen und einen Vergleich der Radon-Werte der einzelnen Räume mit und ohne Lüftung vor und während der Messung.

Es fällt auf, dass die Werte im gut sanierten und nach unten abgedichteteten Ölkeller mit 77 Bq/m³ am niedrigsten sind. Im Hobby-Keller bröckelt der Putz von der Wand. Hier findet das Gas scheinbar seinen Weg ins Haus. Der Wert ist mit 1570 Bq/m³ extrem hoch. Nur durch Lüften konnte ich den Wert auf 158 Bq/m³ absenken. Nach dieser Messung habe ich das Fenster geschlossen und das Gerät im Raum liegen lassen. Nach 24 Stunden stieg der Wert wieder auf beunruhigende 910 Bq/m³ an. Und das ist nur der Durchschnittswert seit dem schliessen der Fenster.


Erste Ergebnisse weit über dem Grenzwert von 100 Bq/m³

187 Bq/m³ | Wohnzimmer ungelüftet (Messung: 03.03.2018)

215 Bq/m³ | Büro, wenig gelüftet (Messung: 11.03.2018)

1570 Bq/m³ | Hobby-Keller ungelüftet (Messung: 06.03.2018)
158 Bq/m³ | Hobby Keller gelüftet, bei offenem Fenster (Messung: 09.03.2018)
910 Bq/m³ | Hobby Keller nach dem Lüften, Fenster geschlossen (10.03.2018)

43 Bq/m³ | Schlafzimmer sehr gut gelüftet (Messung: 12.03.2018)

77 Bq/m³ | Ölkeller ungelüftet (Messung: 01.03.2018)

490 Bq/m³ | Heizungskeller ungelüftet (Messung: 08.03.2018)

2969 Bq/m³ | Im Brunnen, unter dem Deckel gemessen (Messung: 13.03.2018)

Empfohlen wird von der WHO und der Strahlenschutzkommission ein Wert von unter 100 Becquerel pro Kubikmeter in Innenräumen.

Weitere Ergebnisse folgen täglich. Nächste Messung: 11.03.2018


Radon- Grenzwerte laut Wikipedia

Die Strahlenschutzkommission hat in ihrer Stellungnahme vom 14. Juli 2004 eine statistische Signifikanz des zusätzlichen Lungenkrebsrisikos durch Radon ab 150 Bq/m³ festgestellt. Es wird deshalb eine Reduzierung der Radonkonzentration in Innenräumen auf unter 100 Bq/m³ empfohlen.Diesen Wert empfiehlt auch die WHO.

Eingreifrichtwert: 400 Bq/m³ gilt für Gebäude, die vor 1996 gebaut wurden

Planungsrichtwert: 200 Bq/m³ gilt für Gebäude, die nach 1996 gebaut wurden

Radon-Animation vom Bundesamt für Strahlenschutz

Veröffentlicht unter Allgemein, Region Cham | 1 Kommentar

LTE-Option für congstar-Kunden ab März?

LTE Funkturm (Symbolfoto)Kunden der Telekom-Tochter congstar sollen ab 06.03.2018 die Möglichkeit bekommen, LTE für ihre SIM-Karte freizuschalten. Glaubt man den zahlreichen Gerüchten, so wird LTE vermutlich als Zubuchoption mit einer maximalen Geschwindigkeit von 50 MBit/s in Deutschlands bestem Mobilfunknetz angeboten. Das ist für ein SmartPhone mehr als genug an LTE-Geschwindigkeit. Die Preise, bzw. ob es die Option überhaupt geben wird, ist derzeit noch nicht bekannt.

Update-Versprechen! Sobald es Neuigkeiten gibt, werde ich sie sofort hier veröffentlichen – oder ihr schaut einfach selbst bei congstar vorbei.

[Update 06.03.2018]

 

Veröffentlicht unter Allgemein, Angebote | Hinterlasse einen Kommentar